Infektionserkrankungen

Infektionserkrankungen

Die Bekämpfung von Infektionskrankheiten hat nichts von ihrer Bedeutung verloren. Ganz im Gegenteil: Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass die Verbreitung neuer wie altbekannter Erreger auch moderne Gesundheitssysteme immer wieder vor Herausforderungen stellt.

Ein Beispiel hierfür ist die Tuberkulose, ausgelöst durch eine Infektion mit dem Bakterium Mycobacterium tuberculosis. Fast schon tot geglaubt, ist die Tuberkulose auch heute nach wie vor ein internationales Gesundheitsproblem und eine der bedrohlichsten Seuchen weltweit. Obwohl die Erkrankungszahlen in den Industriestaaten rückläufig sind, gewinnt die Erkrankung durch Wanderungsbewegungen und Ferntourismus wieder an Bedeutung.

Die Marke FATOL aus dem Hause RIEMSER/ESTEVE steht für mehr als 50 Jahre Forschung in der Mykobakteriologie.

Infektionen mit sogenannten Krankenhauskeimen wie zum Beispiel dem Bakterium Clostridioides difficile, einem Auslöser schwerer und zum Teil lebensbedrohlicher

Durchfallerkrankungen (CDI/CDAD), erfordern häufig den Einsatz hochwirksamer Antibiotika auch über den Krankenhausaufenthalt hinaus.

 

Zahlen, Daten und Fakten

10 Mio. neue Tuberkulosefälle pro Jahr
1,2 Mio Todesfälle durch Tuberkulose
Über 26.000 wg. CDI im Krankenhaus
10 Mio. neue Tuberkulosefälle pro Jahr

10 Millionen erkranken jährlich an Tuberkulose weltweit. Tuberkulose ist die Nr. 1 bei den Todesursachen durch einen einzigen Infektionserreger. (Quelle: WHO)

1,2 Mio Todesfälle durch Tuberkulose

1,2 Millionen Todesfälle gibt es pro Jahr durch Tuberkulose weltweit (Quelle: WHO)

Über 26.000 wg. CDI im Krankenhaus

Mehr als 26.000 Menschen werden jedes Jahr wegen einer CDI/CDAD in Deutschland allein im Krankenhaus behandelt (Quelle: CDAD-KISS).

  • Motiv Bakterien: Bildagentur PantherMedia / katerynakon