Schmerzen & Neurologie

Schmerz

Chronische Schmerzen treten häufig auf und können den Alltag und die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen.

Je nach diagnostizierter Schmerzintensität und Schmerzart fällt die Behandlung chronischer Schmerzen unterschiedlich aus. Der Einsatz interventioneller Verfahren wie bei der rückenmarksnahen intrathekalen Schmerztherapie wird dann empfohlen, wenn die medikamentöse Therapie aufgrund unzureichender Schmerzlinderung oder auftretender Nebenwirkungen wirkungslos geworden ist.

RIEMSER/ESTEVE engagiert sich im Bereich der intrathekalen Schmerztherapie zum Wohle von Patientinnen und Patienten, die unter starken chronischen tumor- und nicht-tumorbedingten Schmerzen leiden.

 

Zahlen, Daten und Fakten

Verbreitung
Auftreten in Deutschland
Unterversorgung
Verbreitung

Jeder 5. Erwachsene in Europa ist von chronischen Schmerzen betroffen. (Quelle: Breivik H. et al., Survey of chronic pain in Europe: prevalence, impact on daily life, and treatment. Eur J Pain, 2006. 10(4): 287-333.)

Auftreten in Deutschland

In Deutschland sind ca. 14 Millionen Patienten von mittleren bis starken chronischen Schmerzen betroffen. (Quelle: Breivik H. et al., Survey of chronic pain in Europe: prevalence, impact on daily life, and treatment. Eur J Pain, 2006. 10(4): 287-333.)

Unterversorgung

Circa 50% der Patienten mit Tumorschmerzen gelten als unterversorgt! (Quelle: Breivik H. et al., The individual and societal burden of chronic pain in Europe: the case for strategic prioritization and action to improve knowledge and availability of appropriate care. BMC Public Health, 2013. 13: 1229.)

  • Motiv Mann: Bildagentur PantherMedia / Hay Dmitriy